Grünes Wokgemüse mit Basmatireis

Den Basmatireis in einem Sieb unter fließendem kalten Wasser waschen, bis es klar abläuft. Nach Packungsanweisungen garen und ggf. warm halten.

Für das Wokgemüse den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Gemüse waschen bzw. putzen. Die Chili fein hacken. Den Brokkoli in Röschen teilen und diese je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Stiele schälen und in Stifte schneiden. Die Frühlingszwiebeln in 2 cm lange Stücke schneiden. Den Pak Choi in 1 ½ cm breite Streifen schneiden. Die Zuckerschoten putzen. Den Koriander abbrausen und trockentupfen, die Blättchen abzupfen und beiseitelegen. Die halbe Limette auspressen.

Die Speisestärke mit Brühe und 1 TL Sojasoße verrühren und bereitstellen.

Das Öl im Wok erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Chili zugeben und unter ständigem Rühren anschwitzen. Den Brokkoli zugeben und 2 Minuten pfannenrühren. Frühlingszwiebeln, Pak Choi und Zuckerschoten in den Wok geben und weitere 2 Minuten unter Rühren mitgaren. Die angerührte Würzflüssigkeit zugeben und etwa 1 Minute köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Sojasoße abschmecken und mit Koriander bestreuen. Zusammen mit dem Reis servieren.

Rezept: Monika Römer I Foto: Oliver Brachat

Für 2 Personen I vegetarisch

Wokgemüse:

  • 1 grüne Chili
  • 200 g Brokkoli
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Pak Choi
  • 70 g Zuckerschoten
  • 20 g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1–2 Stiele Koriander
  • ½ Limette
  • 1 TL Speisestärke
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • ca. 2–3 TL Sojasoße
  • 3 EL Erdnussöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Reis:
  • 125 g Basmatireis

SCHON GEWUSST?

Tipp

Sie können den Pak Choi auch durch Mangold ersetzen. Putzen Sie diesen und schneiden Sie ihn in 1 ½ cm breite Streifen. Geben Sie ihn mit Frühlingszwiebeln und Zuckerschoten in den Wok und braten ihn 2 Minuten unter Rühren.